Ältere Hunde an Pflege gewöhnen – so geht’s

Ältere Hunde, die die richtige Pflege nicht rechtzeitig kennengelernt haben, oder diejenigen, die schlechte Erfahrungen damit hatten, lassen sich mit einigen Tipps für diesen Wellnessgenuss überzeugen. Viele Leckerlies und  ich mehr Geduld braucht man am Anfang, das muss klar sein. Angenehm muss man die Pflege beginnen. Zum Beispiel mit dem Streicheln am Kopf und Bauch. Nach einiger Zeit versuchen Sie das Gleiche mit einer Bürste.

Die Bürste müssen Sie dem Hund Nahe bringen: Sie muss für ihn etwas Selbstverständliches sein, ein Teil von seinem Leben. Er muss das verstehen und einsehen. Die Bürste kann man zwischen den Spielsachen abstellen und liegen lassen. Diese Übung muss ständig wiederholt werden und hier kommen wir wieder auf die Leckerlies zurück.

Achtung: Kinder sollten lieber nicht den Hund bürsten, denn sie können dem Hund ungewollt weh tun und genau das könnte fatale psychologische Folgen beim Hund auslösen.